previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Landratsamt Böblingen

Die neue Mehrzweckhalle mit Mensa bildet den Auftakt der innerstädtischen Entwicklung und soll die Innenstadt im Westen und die zu entwickelnden Flächen im Norden verbinden.
Durch die Absenkung der Halle um ein Geschoss zum Gelände wird die städtebaulich wirksame Kubatur des 58,50 x 42,00 m großen Baukörpers minimiert. Die horizontale Höhenstaffelung und Gliederung der oberirdischen Gebäudeebene in einen niedrigeren Tribünenbereich und eine abgesenkte Hallenebene verringert die Traufhöhe des Gebäudes auf ca. 8,40 m.
Die Positionierung des Mensabereiches orientiert sich am Neubau der Mittelschule und nimmt deren Flucht auf. Das Foyer und die Mehrzweckhalle sind um 12° zum Mensabereich abgespreizt und orientieren sich an der nördlichen Haupterschließungsachse. Die horizontale Lamellen¬struktur im Dachbereich verbindet die beiden Bauteile zu einem homogenen Körper.
In der Nord-West-Ecke des Baugrundstücks entwickelt sich ein kleiner öffentlicher Vorplatz zwischen Sempt und Foyer der Mehrzweckhalle, der zum Verweilen einlädt. Dieser Bereich dient auch als Transitbereich für Fußgänger und Fahrradfahrer die zwischen Innen,- und Nordstadt pendeln. Durch die Drehung der Mehrzweckhalle und der Weiterentwicklung des Nordriegels (Mittelschule – Mensa) entsteht auf der Westseite des Pausenhofes ein geschützter Schulhofbereich. Der an der Oberfläche emportauchende Baukörper dient als räumliche Trennung zwischen dem öffentlichen Platz und dem geschützten Pausenhof der Mittelschule.
Das Gebäude fügt sich durch die Höhenstruktur und Positionierung nahtlos in den städtebaulichen Kontext natürlich ein.

Kategorie:
Auftraggeber*in:
Ort:

Verwaltungsbau // Büro
Stadt Böblingen
Böblingen // Baden-Württemberg // Deutschland

Kategorie:
Auftraggeber*in:
Ort:

Verwaltungsbau // Büro
Stadt Böblingen
Böblingen  // Deutschland